Freitag, 13. März 2015

Blindenfussball

Wer mich kennt, weiß um meine soziale Ader ;-) Ich hab hier die Seite des CFC-Blindenfussball bei Facebook gefunden. Ich weiß, wieviel Arbeit und Mühe es macht, mit diesen Menschen zu arbeiten und wieviel Dankbarkeit von ihnen zurück kommt.

Also, schaut es euch hier an. Über ein "Like" freuen sich die Seitenbetreiber bestimmt. Und vielleicht schaut sich der eine oder andere auch mal ein Spiel der Manschaft an.

Montag, 23. Februar 2015

Blütenzauber im Frühling



"Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut." Mit diesem Zitat von Max Reger begann der Vortrag von Martin Starke vom Gartenbaubetrieb Starke in Frankenau.






Wir erfuhren viel über den richtigen Standort der Pflanzen, über Wasserbedarf, Licht und Temperatur, welche Pflanzen müssen sonnig, halbschattig, schattig stehen, wann ist die richtige Zeit, um die Pflanzen zu gießen.





Martin Starke erläuterte auch, dass Krankheiten der Pflanzen abhängig vom Standort, dem Gießverhalten, der Pflanze selbst, der Jahreszeit und dem Umfeld sein können.




Interessant waren auch die Informationen zur Bepflanzung je nach Jahreszeit, wie man geschickt Pflanzen über mehrere Jahreszeiten nutzen kann, mit immer wieder neuer Zwischenbepflanzung. Wie sind Balkonkästen zu bepflanzen, auf was muss man achten, wie beurteile ich Schäden an den Pflanzen.





Und dann wurden noch Beispiele für Pflanztrends vorgeführt, die direkt animierten, sich Gedanken über die Bepflanzung zu Hause zu machen.






Sehr interessant waren dann noch die zusätzlich vorgebrachten Hinweise zum richtigen Gehölzschnitt. Wir erfuhren Wissenswertes über Schnittgesetze und dass jeder Baum oder Strauch einzeln betrachtet werden muss, um den effektivsten Schnitt zu erhalten.





Es wurden viele Fragen gestellt, auf die durch Martin Starke sach- und fachkundig Antwort erteilt wurde. Die Teilnehmer waren sich am Ende einig - das wiederholen wir im neuen Jahr.



Danke an Martin Starke für den super Vortrag.

Montag, 26. Januar 2015

Unsere Veranstaltung im Februar


Jahreshauptversammlung 2015

Am 21. Januar d. J. fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Der Rechenschaftsbericht und Kassenbericht für das Jahr 2014 wurde von den Mitgliedern der Ortsgruppe einstimmig bestätigt und dem Vorstand Entlastung erteilt.

Unser Arbeits- und Finanzplan für das Jahr 2015 wurde ebenfalls durch die Mitglieder einstimmig beschlossen.

Unser Jahresarbeitsplan umfasst sozialkulturelle Angebote und Veranstaltungen nicht nur für unsere Mitglieder sondern auch für alle anderen Interessierten. In halbjährlichen Veranstaltungsplänen, die auch durch die Ideen und Vorschläge unserer Mitglieder mitgestaltet werden, bieten wir ein breites Spektrum an Aktivitäten. Gut etabliert haben sich auch die Reiseunternehmungen der Ortsgruppe, die wir mit unserem ortsansässigen Taxi- und Busunternehmen oder gemeinsam mit dem Reiseanbietern für die Volkssolidarität bzw. mit anderen Ortsgruppen gemeinsam durchführen.

Helferzusammenkünfte und Vorstandssitzungen dienen der Vorbereitung und Auswertung unserer Veranstaltungen sowie der Klärung organisatorischer Aufgaben für die Ortsgruppe.

Einer guten Tradition folgend werden wir auch im Jahr 2015 wieder mit dem Kindergarten unseres Ortes zusammenarbeiten. Die Ortsgruppenmitglieder sammeln für den Kindergarten Altpapier, der Kindergarten gestaltet die Seniornweihnachtsfeier mit. Zusätzlich wird in Absprache mit der Kindergartenleitung ein thematischer Projekttag mit den Kindergartenkindern durchgeführt.

Unsere Mitgliederarbeit finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Listensammlung, Losverkauf, Spenden und Unkostenbeiträgen aus Veranstaltungen. Die erworbenen Gelder werden satzungsgemäß und zeitnah verwendet. Die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen dienen der Finanzierung der Verwaltungsausgaben, für Gratulationen, Ehrungen und Anerkennungen. Ein Teil der Beitragseinnahmen wird lt. Satzung dem Regionalverband zur Finanzierung seiner gemeinnützigen Aufgaben zur Verfügung gestellt. Der vom Erlös der jährlichen Listensammlung und dem Losverkauf zur Verfügung stehende Teil wird für die Durchführung der Seniorenweihnachtsfeier, für die uns keine anderen Mittel zur Verfügung stehen, Verwendung finden. Spenden, die der Ortsgruppe zugehen, werden zur Finanzierung von Veranstaltungen bzw. projektbezogen eingesetzt.

Da der Aufwand für Programminhalte, Räume und Bewirtung sehr kostenintensiv sein kann, werden unsere Veranstaltungen sorgfältig kalkuliert. In der Regel werden deshalb für Veranstaltungen Unkostenbeiträge veranschlagt, die diese Ausgaben decken. Die Teilnehmer der Veranstaltung beteiligen sich zudem an der Bewirtung, indem sie Speisen und Getränke selbst zahlen. Nichtmitglieder zahlen in jedem Fall einen Unkostenbeitrag.

Die Termine für das erste Halbjahr stehen fest und die ersten Veranstaltungen sind in der Vorbereitungsphase, so dass wir zur nächsten Helferzusammenkunft das Informationsmaterial zur Bewerbung unserer Veranstaltungen verteilen können. Wir freuen uns auf ein interessantes Jahr mit vielen gemeinsamen Aktivitäten.