Samstag, 27. September 2014

Kottenheide - 27. 09. 2014

Am Vormittag hatten wir Freizeit - ich war faul, bischen am Laptop gezockt, Buch gelesen und gefaulenzt - schließlich hat man ja Urlaub.

Mittags fuhren wir dann nach Bad Elster. Wir besichtigten die Anlage, tranken von den Quellen - ich nicht, jemand sagte, wenn man zu viel trinke spüre man das in der Hose - das wollt ich mir nicht antun. Ich hab dann die anderen beobachtet, aber anscheinend gings doch nicht in die Hose.

Da probierte ich doch - nur einen winzigen Schluck - na ja - Bier schmeckt besser.








 




Abends dann gab es Eimeressen im Hotel. Das war schon witzig. Kassler, Weinkraut und Kartoffeln im Eimer serviert.








Kottenheide - 26. 09. 2014 -

Heute führte uns unsere Fahrt ins benachbarte bayrische Land zum Großbüchelberg bei Mitterteich. Unterwegs erzählte uns unser Fahrer allerlei wissenswertes über Land und Leute.

Wir fuhren durch große Waldgebiete, erfuhren vom größten Waldbauern der Gegend, sahen viele Schnitzereibetriebe, fuhren durch Markneukirchen, durchquerten das Tal des Schwarzbaches, Adorf, dann ging es vorbei an Bad Elster Richtung Mühlhausen. Viele schöne kleine Dörfer begleiteten uns auf unserer Reise. Interessant waren auch die vielen 3- bis 4-Seitenhöfe im Egerländer Fachwerkstil.
 
Weiter ging die Fahrt durch tschechiches Gebiet, durch den Kreis Eger, Franzisbad, Cheb nach Heiligenkreuz wieder in Richtung Bayern nach Mitterteich in das Ausflugs- und Speiserestaurant Petersklause, wo wir unser Mittagessen einnahmen.


Anschließend fuhren wir mit dem Petersklausenexpress durch Waldsassen bis zur Zisterzienserinnen-Abtei. 

Nach der Besichtigung der Anlage fuhren wir weiter zum Adamhof in Neualbenreuth, wo wir Kaffee tranken und anschließend im Hofladen noch einige schmackhafte Sachen erwarben.

Ein langer, schöner und interessanter Tag.

Kottenheide 25.09.2014 - Anreisetag



Pünktlich 11:00 Uhr standen wir zur Abfahrt bereit an unserer vereinbarten Bushaltestelle. Und wir warteten und warteten und warteten auf unseren Bus. Der Herbstwind blies heftig, aber wir harrten tapfer aus. 20 Minuten nach der vereinbarten  Zeit kam endlich unser Bus. Nicht einfach für einen Busfahrer, fremde Bushaltestellen zu finden. Aber wir sind ja geduldig, der Bus war schon voll und wir nahmen die noch übrigen Plätze ein.
Kottenheide - Spaziergang zum See

Unser Busfahrer hatte Probleme im fremden Land Sachsen, die Zusteigenden aufzusammeln und es hatte sich etwas verzögert. Wir hatten zu den Bushaltestellen nicht die Straßennamen angegeben, so dass er auch über Navi Probleme hatte, uns zu finden. Aber egal, er war fit genug, alles zu stemmen und wir hatten eine informative Fahrt bis Kottenheide.

Unterwegs erfuhren wir viel Interessantes über Land und Leute entlang der Fahrtstrecke.
Kottenheide - der Herbst hält Einzug
Insgesamt hatten sich 55 Teilnehmer für die Fahrt nach Kottenheide gemeldet, darunter 6 aus unserer Ortsgruppe. Die meisten Teilnehmer kamen aus der Ortsgruppe Erlau, weitere aus Flöha und Freiberg.

In Kottenheide angekommen, läutete der Chef des Hotels „Haus am Ahorn“, Mario Kautzsch, eigenhändig die Glocken am Dorfplatz. Er signalisierte somit den 41 Einwohnern von Kottenheide, dass wieder mehr Gäste als Einwohner präsent waren.
Begrüßung durch Herrn Kautzsch

Mit Thüringer Bratwurst, Sauerkraut und Kartoffelbrei und Willkommensworten und Informationen von Herrn Kautzsch gegen 14:00 Uhr zu unserem Aufenthalt in Kottenheide begann unsere Zeit im Vogtland.

Donnerstag, 25. September 2014

Buntes Herbstlaub 2014



Im vergangenen Jahr bereits gingen wir auf eine musikalische Weltreise, die uns von Chemnitz nach New York führte. Nun ja, aber man kann ja nicht immer in New York bleiben, also mussten wir in diesem Jahr versuchen, zurück nach Chemnitz zu kommen. Gemeinsam mit Mitgliedern der Erlauer Ortsgruppe fuhren wir in die Stadthalle Chemnitz um die Reise von New York nach Chemnitz anzutreten.

Diesmal hatten wir keinen Flug gebucht, wir nahmen einen Luxusliner, wo wir mit Freude feststellen konnten, dass sich der Hausmeister, mit dem wir im vergangen Jahr nach New York flogen, als Animateur verdingt hatte. So konnte unsere musikalische Weltreise beginnen.

Der Kapitän des Schiffes, Achim Mentzel, begrüßte alle Mitreisenden in seiner gewohnten musikalischen Art, unterstützt vom Animateur Yves Bräutigam.
 


Das Showballet Berlin glänzte mit Rhythmen und Tänzen aus fernen und nahen Ländern.




In die Welt der Oper entführte uns die Sopranistin Svetlana Katchour mit ausdrucksvoller Stimme, u. a. auch mit Titeln aus „Madame Butterfly“.



 
Kelvin Kalvus, ein Kontaktjongleur, verzauberte das Publikum mit einem magischen Spiel aus scheinbar fliegenden und gleitenden Glaskugeln.




Ronny Weiland, der Sänger mit der russischen Seele, ließ die Herzen einiger Dame im Publikum dahinschmelzen, als er mit stimmgewaltigen Bass seine Lieder sang. Ich geb zu, ich gehörte auch dazu.



Sehr gut kamen auch die Breitenauer Musikanten an. Mit ihrem eigenen Stil sorgten sie bei moderner volkstümliche Musik für Stimmung und gute Laune und verführten sogar zum Mitsingen.





Maike und Jörg Probst, aus der gleichnamigen berühmten Zirkusfamilie stammend, sorgten mit ihren Pavianen für viel Spaß beim Publikum.





Im Foyer hatte man dann noch das Vergnügen Carsten am KLA4 zu erleben, Carsten Klobe aus Chemnitz. Er bietet Boogie bis Ballade – Handgespieltes auf 88 Tasten.



Ja, und so sind wir wieder zu Hause angekommen, zufrieden mit einer schönen Veranstaltung, die neugierig auf das nächste Jahr macht, wenn es wieder heißt „Wir laden ein zum bunten Herbstlaub“.

 
Autogrammkarten gab es auch.








Vielen Dank an die „Macher“ der Veranstaltung – es hat uns wieder sehr gut gefallen.

Dienstag, 16. September 2014

Natur erleben






Dieses Jahr war es schwierig, einen gemeinsamen Termin für unsere Naturwanderung zu finden. Am 29. Juli war es endlich so weit. Unsere diesjährige Naturwanderung konnte starten.



Pünktlich 09:00 Uhr begann unsere Wanderung in den Ökopark. Schnell wurde noch ein Gruppenfoto geschossen, dann konnte es los gehen.









19 Kinder und 2 Erzieherinnen begaben sich auf den Weg. Unterwegs gab es einige Naturaufgaben zu lösen. Die richtige Lösung wurde mit Süßigkeiten belohnt.












 



Im Ökopark Frankenau waren inzwischen 3 Mitglieder der Volkssolidarität Ortsgruppe Frankenau schon im Vorfeld fleißig gewesen.









Es wurde alles geschmückt und ein kleiner Imbiß für die Teilnehmer vorbereitet.











Anschließend ging es wieder zum Mittagessen in den Kindergarten zurück.



























Obwohl es sehr heiß war, haben alle Kinder tapfer durchgehalten und es hat allen Beteiligten wieder viel Spaß gemacht.



(Text: Doris Käubler, Fotos: Frank Käubler)

Mittwoch, 10. September 2014

Côte d'Azur, Schwabenländle, Poznan und Helene Fischer



Am 22. August 2014 wurden wir zum Reisekaffee nach Freiberg in die Begegnungsstätte der Volkssolidarität, Külzstraße 11, eingeladen. Wir folgten der Einladung mit 4 Mitgliedern unserer Ortsgruppe.

Traditionsgemäß wurden die jährlichen Reiseziele für das Nachfolgejahr bekannt gemacht. Marcel Walther vom Reiseklub für die Volkssolidarität "Becker-Strelitz-Reisen" stellte uns die Frühlings- und Herbsttreffen vor.


Foto: © travelpeter - Fotolia.com
Das Frühlingstreffen findet vom 07. bis 14. Mai 2015 an der Blumenriviera  Côte d'Azur statt. Die Reise führt uns nach San Remo, Nizza und Cannes, in das Ligurische Hinterland, nach Monaco und Monte Carlo, in das Dorf Dolceacqua, nach Genua und Rapallo sowie mit dem Schiff nach Portofino.

Wir werden unter anderem einen Ligurischen Abend erleben, eine Ölmühle und eine Parfümfabrik besuchen sowie in einem typischen Lokal ein Spezialitätenessen mit Wein zu uns nehmen.

8 Tage mit einem reichhaltigen Programm, Abholung von der Haustür und 8 Tage ohne Stress genießen - wir freuen uns schon riesig - denn - Schlenzigs haben sofort gebucht und den Rabatt und die Treuepunkte mitgenommen. Ich werde im kommenden Jahr über die Reise berichten.


Foto: © Alexander Raths - Fotolia.com
Für die Reiselustigen, die lieber in Deutschland bleiben wollen, bietet der Reiseklub vom 26. April bis 01. Mai 2015 ein Busreise zwischen Oberpfalz und dem Schwanbenländle an. Die Reise beinhaltet eine Rundfahrt und den Dehner Blumenpark, Regensburg und ein Besuch in der Privatbrauerei Erdinger Weißbier. Man wird Augsburg mit seiner Puppenkiste kennenlernen und München unter anderem mit einer Stadtrundfahrt erkunden.



Foto: © rook76 - Fotolia.com
Ja und das Herbsttreffen imd September/Oktober 2015 wird eine 6tägige Busreise nach Poznan sein.
Es erfolgt eine Stadtbesichtigung in Posen, auf den Spuren der polnischen Geschichte führt die Reise danach weiter nach Lednica, Gniezno und Biskupin. Eine Schlössertour mit einigen der schönsten Schlösser sowie Kornik und Rogalin, ein Herbstfest mit Folklore sowie traditionellen und landestypischen Speisen und ein Besuch des Nationalmuseums für Landwirtschaft in Szreniawa und vieles mehr runden die Reise ab.



Ach ja, noch zum Schluss - Helene Fischer live in Wien - vom 28.06. - 01.07.2015 - gibts da noch Fragen, wo wir (Schlenzigs) zu diesem Zeitpunkt sind. Ich hoffe, das klappt mit der Reservierung. Diese Reise umfasst Wienerwald und Stift Heiligenkreuz sowie die Kaiserstadt Wien mit dem Helene Fischer Konzert.

Sonntag, 17. August 2014

Fahrradtour und Grillen am 21. 06. 2014

Wie jedes Jahr, so führen wir auch in diesem unsere Fahrradtour mit anschließendem Grillen durch. Na ja, zur Fahrradtour waren es wieder etwas wenig Teilnehmer, aber die, die dabei waren, waren total begeistert.


Zum Grillen waren wir dann 19 Teilnehmer, recht ordentlich, fanden wir. In gemütlicher Runde klang dann der Tag aus. Es hat wieder Spaß gemacht und die Teilnehmer beschlossen, auch im kommenden Jahr diese Veranstaltung fortzuführen. Vielleicht sind dann ja auch die Fahrradfahrer, die aufgrund privater Höhepunkte nicht teilnehmen konnten, wieder mit auf Tour.