Posts mit dem Label Rezepte mit Kräutern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rezepte mit Kräutern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 5. Mai 2014

Kräuterhexen








Am 3. Mai 2014 hatten wir uns mit Frau Keller in Wiederau zu einem Kräuterseminar verabredet. Was wir nicht wussten, es war sozusagen die Premiere in eigenen Räumen. Leider konnten nur 4 Mitglieder der Ortsgruppe ihre Teilnahme ermöglichen. Bis zu 10 Personen können bei Frau Keller in einem eigens dazu geschaffenen Raum an diesen Seminaren teilnehmen.

Ja und zu Frau Keller muss man ja nicht mehr viel sagen - es war einfach wieder mal eine super Veranstaltung, die wir erleben konnten. Frau Keller hatte alles schon vorbereitet, also mussten wir keine Kräuter mehr selbst sammeln gehen. Es ging ja auch darum, was man mit diesen Kräutern kochen oder anrühren kann.

Und das haben wir dann auch zur Genüge, wir hatten sehr viel Spaß dabei und das Ergebnis konnt sich sehen und schmecken lassen. Aber wozu viel berichten, die Bilder sagen eigentlich alles.




Mein absolutes Liebslingsgericht war ja die Giersch-Gemüsesuppe:

  • 2 große Handvoll Giersch
  • ein halber Sellerie oder 2 Stangen Staudensellerie
  • 4 Möhren
  • 4 Kartoffeln
  • 3 Zwiebeln
  • 1,5 l Brühe
  • 1 Becher Sahne
  • etwas Butter und Öl
  • Pfeffer, Salz, Zucker, Muskat, ca. 3 EL Mehl



Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Möhren und den Sellerie waschen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
Butter oder Öl in den Topf geben und das Gemüse ca. 10 Minuten andünsten. Dann das Mehl darüber streuen und die Brühe dazu geben.
Den Giersch waschen, trocknen und die Stiele entfernen. Die Gierschblätter grob in Stücke schneiden. Die Blätter mit zur Suppe geben, mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und dann kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.
Jetzt die Suppe pürieren und die Sahne dazu geben.

Mit Muskat würzen und nochmals abschmecken.
Mit frischen Kräutern bestreut servieren.

Wildkräuter-Frittata
Fichtenspitzen-Kartoffelsalat












Löwenzahnbruschetta
Bärlauchaufstrich
Wildkräuterpesto

vorbereiteter Löwenzahn

















Donnerstag, 6. Juni 2013

Wo Kräuter auf Hexen treffen


Ja, wo Kräuter auf Hexen treffen gibt es Kräuterhexentreffen. So bei uns am 31. Mai 2013.

17 Hexen in Bestform - sprich: unheimlich neugierig, was da auf sie zukommt. Wir hatten als Treffpunkt unseren Speisehof Nowack ausgesucht.

Unsere Apothekerin, Frau Hellbach, gab zu Beginn wieder eine kleine Einführung in die Kräuterkunde.



Man konnte einzelne Kräuter betrachten, probieren und riechen.



 
Frau Hellbach hatte sich wieder selbst übertroffen. So viele Pflanzen hatte sie mit, dass jeder  die Gelegenheit hatte, sich eingehend mit diesen zu befassen.












Und dann kam der Hauptteil der Veranstaltung - das Ausprobieren von Kräuterrezepten.






















Alle waren gut vorbereitet und ausgerüstet. Dank der Gruppeneinteilung durch Alice Hesselbarth stand sich niemand im Weg und jeder hatte die Möglichkeit, sich in die Verarbeitung der Zutaten einzubringen.



Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und hat bei der anschließenden Verkostung große Zustimmung gefunden. Eigentlich wollten wir ja noch was mit nach Hause nehmen, aber fast alles wurde an Ort und Stelle weggeputzt. Es schmeckte aber auch zu gut.


Auf alle Fälle werden wir das wiederholen, war die einhellige Meinung am Ende der Veranstaltung.

Mein persönlicher Favorit war folgendes Rezept:

Gänseblümchen - Käse - Brotaufstrich

Zutaten:
60 g Doppelrahmfrischkäse
20 g Crème fraîche
Knoblauch (frisch gepresst oder Pulver)
Salz und Pfeffer
1 Prise Zucker
20 Köpfe Gänseblümchen, gewaschen und fein gehackt
1 ml Limettensaft

Zubereitung:
Alle Zutaten, bis auf die Gänseblümchen, gut durchixen. Die Gänseblümchen unterheben. 2 Stunden ziehen lassen und abschmecken mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer.


Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei Apothekerin Christine Hellbach von der Sonnen-Apotheke Mittweida für die super Gestaltung der Veranstaltung. Und natürlich gilt auch unser ganz besonderer Dank Isolde Nowack vom Getränke- und Speisehof Nowak in Frankenau, die es uns ermöglichte, ihren Speiseraum in eine Kräuterküche zu verwandeln.