Samstag, 27. September 2014

Kottenheide 25.09.2014 - Anreisetag



Pünktlich 11:00 Uhr standen wir zur Abfahrt bereit an unserer vereinbarten Bushaltestelle. Und wir warteten und warteten und warteten auf unseren Bus. Der Herbstwind blies heftig, aber wir harrten tapfer aus. 20 Minuten nach der vereinbarten  Zeit kam endlich unser Bus. Nicht einfach für einen Busfahrer, fremde Bushaltestellen zu finden. Aber wir sind ja geduldig, der Bus war schon voll und wir nahmen die noch übrigen Plätze ein.
Kottenheide - Spaziergang zum See

Unser Busfahrer hatte Probleme im fremden Land Sachsen, die Zusteigenden aufzusammeln und es hatte sich etwas verzögert. Wir hatten zu den Bushaltestellen nicht die Straßennamen angegeben, so dass er auch über Navi Probleme hatte, uns zu finden. Aber egal, er war fit genug, alles zu stemmen und wir hatten eine informative Fahrt bis Kottenheide.

Unterwegs erfuhren wir viel Interessantes über Land und Leute entlang der Fahrtstrecke.
Kottenheide - der Herbst hält Einzug
Insgesamt hatten sich 55 Teilnehmer für die Fahrt nach Kottenheide gemeldet, darunter 6 aus unserer Ortsgruppe. Die meisten Teilnehmer kamen aus der Ortsgruppe Erlau, weitere aus Flöha und Freiberg.

In Kottenheide angekommen, läutete der Chef des Hotels „Haus am Ahorn“, Mario Kautzsch, eigenhändig die Glocken am Dorfplatz. Er signalisierte somit den 41 Einwohnern von Kottenheide, dass wieder mehr Gäste als Einwohner präsent waren.
Begrüßung durch Herrn Kautzsch

Mit Thüringer Bratwurst, Sauerkraut und Kartoffelbrei und Willkommensworten und Informationen von Herrn Kautzsch gegen 14:00 Uhr zu unserem Aufenthalt in Kottenheide begann unsere Zeit im Vogtland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen