Mittwoch, 21. Dezember 2011

Für unsere Leser



Weihnacht und Jahreswechsel - die Zeit, wo man auf das alte Jahr zurückblickt und voller Erwartung ins neue Jahr schaut.

Auch wir als Ortsgruppe haben ein erfolgreiches Jahr hinter uns mit vielen interessanten Zusammenkünften, Begegnungen und Unternehmungen. Das Interesse an unserer Arbeit im Ort ist gestiegen und es hat Spaß gemacht, das alles zu organisieren und durchzuführen. Allerdings wäre das ohne die fleißige Arbeit von Vorstand und Helfern nicht durchführbar gewesen. Danke für diesen Einsatz!

Jetzt freuen wir uns auf eine neues Jahr mit weiteren interessanten Veranstaltungen und Erlebnissen. Bis dahin wünschen wir unseren Mitgliedern und Freunden sowie deren Familien ein schönes Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles, alles Gute.

Montag, 5. Dezember 2011

Weihnachtsveranstaltung am 04.12.2011 in Frankenau


Alle Anspannung, resultierend aus der Vorbereitung unserer Weihnachtsveranstaltung, ist gewichen. Ich habe mich gestern Abend in meine Sofaecke gekuschelt und mir ein Glas - oder waren es zwei? - auf unsere gelungene Weihnachtsveranstaltung gegönnt.

Der Saal war gut gefüllt, die Tische weihnachtlich gedeckt, die Kerzen angezündet und unsere Gäste in guter Laune.

Schon der Auftritt unserer Kindergartenkinder aus Frankenau ist erwähnenswert. Frau Weber und Frau Zschocke hatten gemeinsam mit den Kindern ein wunderschönes Weihnachtsprogramm vorgeführt. Es gab Lieder, Musikstücke, Gedichte und kleine Rollenspiele. Das hat den Kindern und unseren Gästen viel Spaß bereitet.

 Für ihren Auftritt erhielten die Kinder einen liebevoll gestalteten Gutschein, mit dem ihnen ein Teil des Spendenaufkommens für unsere Weihnachtsfeier für ihren Auftritt überreicht wurde. Als dann nach lautstarkem Rufen - er muss wohl schon etwas schwerhörig sein - der Weihnachtsmann mit kleinen Präsenten endlich hinter der Bühne vorkam, war die Freude bei den Kindern komplett.

Anschließend folgte die Kaffeepause, die von den fleißigen Helfern der Ortsgruppe vorbereitet und betreut wurde.

Und die Vorfreude auf das weitere Programm stieg, als Martin Fischer den Saal betrat. Ja, was soll ich sagen - ein toller Künstler, der mit seiner Volksmusik sein Publikum begeisterte.


Wer mochte, konnte die CD's des Künsterlers kaufen und Autogrammkarten gab es natürlich auch.

Weiteres über diesen jungen Künstler kann man auf seiner Homepage http://www.martinfischer-musik.de erfahren.

Wir haben uns sehr gefreut, dass unsere Veranstaltung so gut angenommen wurde.
Ein schönes, erlebnisreiches Jahr geht für unsere Ortsgruppe zu Ende. Im Januar werden wir unsere Jahreshauptversammlung durchführen und Resümee ziehen über unser zweites Jahr seit Neugründung der Ortsgruppe.

Montag, 28. November 2011

Basteln für die Weihnachtszeit


Eine lustige Truppe hatte sich da zum Basteln zusammengefunden.
Wir hatten sehr viel Spaß und selbst die, die anfänglich etwas skeptisch zum Basteln kamen, waren am Ende vom Ergebnis begeistert.

Für nächstes Jahr wird wieder Basteln geplant - darüber war man sich einig. Vielleicht auch sogar schon für die Osterzeit.

Nun sind wir auf unsere nächste Veranstaltung - unsere Weihnachtsfeier am 04. Dezember - gespannt. Der Vorverkauf läßt auf eine gute Teilnahme schließen und die Helfer der Ortsgruppe bereiten sich bereits auf die Veranstaltung vor. Es gibt noch allerhand zu erledigen. Und die Woche ist fix um.

Freitag, 18. November 2011

Informativ und interessant



war unsere heutige Veranstaltung mit Rechtsanwalt Gernhardt.

Er sprach über Erbrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Den Teilnehmern hat es sehr gut gefallen und wir werden sicher sein Angebot für einen weiteren Vortrag annehmen.

Jetzt bin ich nur am grübeln, wann - das nächste Jahr ist ja eigentlich schon durchgeplant. Aber da fällt mir bestimmt noch was ein.

Freitag, 4. November 2011

Unsere letzte Veranstaltung für dieses Jahr

Kreativ sein

Es wurde von unseren Mitgliedern der Wunsch geäußert, für die Weihnachtszeit Bastelarbeiten herzustellen.

Nun, wir wagten den Versuch und staunten nicht schlecht, dass sich 12 Teilnehmer dafür anmeldeten. Somit findet am 28. November unser erster Bastelnachmittag statt.

Donnerstag, 3. November 2011

Habe ich Recht?

Zu unserer Veranstaltung im Monat November können wir Rechtsanwalt Gernhardt begrüßen.

Wir freuen uns über seine Bereitschaft, das für uns durchzuführen.

Montag, 17. Oktober 2011

Freie Presse vom 17.10.11


Wie heißt es so schön: "Wer rastet, der rostet". Ich möchte aber ausdrücklich noch dazu sagen, dass die Arbeit in der Ortsgruppe ohne meinen Vorstand und die fleißigen Helfer gar nicht geht. Aber der Computer erleichtert eben vieles. Stellt Euch vor, ich müsste die ganzen Plakate malen oder Einladungen von Hand schreiben. Das ist für mich unvorstellbar, da schmerzt meine Hand schon vom daran denken.

Samstag, 15. Oktober 2011

Unser Weinfest

Tja, wie soll ich es sagen? Die Teilnehmer hatten sich vom Vortrag mehr erhofft, versprach doch die Ankündigung einen an sich interessanten Vortrag über Wein. Der Referent hat sich sehr viel Mühe gemacht, aber die Teilnehmer der Veranstaltung hatten andere Vorstellungen, hätten sich mehr Informationen über Wein gewünscht, weniger historische Abfolge der Weltgeschichte.

Ich hab vor Schreck, weil mir das schon während der Veranstaltung signalisiert wurde, vergessen zu fotografieren. Jetzt könnte ich mich ärgern, da der Abend dann doch noch erfolgreich zu Ende ging.

Das Team des Gasthofes Frankenau hatte eine sehr schöne herbstliche Dekoration hingezaubert, das Essen war super und die Getränke ja sowieso. Jaaaa, es gab auch Wein, wie es sich zu einem Weinfest ja wohl gehört. Alle waren gut drauf und wir hatten noch allerhand Spaß.

Freitag, 14. Oktober 2011

Danke

Wir möchten allen, die die Listensammlung der Volkssolidarität unterstützten und damit die Durchführung unserer Seniorenweihnachtsfeier sichern, auch auf diesem Weg unser herzliches Dankeschön übermitteln.

Wir konnten insgesamt 479,00 Euro sammeln.

Davon werden 50 % an den Regionalverband abgeführt, der diese Spendenmittel satzungsgemäß für gemeinnützige Aufgaben im Wirkungsbereich einsetzen wird. Darunter fallen die Projektarbeit mit Migranten und Schulen, die Belieferung der Tafel – auch in Mittweida – mit Mittagessen und die Präsentation des Vereins zu Festen u. a. Ereignissen.

Der uns verbleibende Betrag in Höhe von 239,50 Euro wird zur Ausgestaltung unserer Seniorenweihnachtsfeier eingesetzt. Die Verwendung muss anhand der Vorlage von Originalbelegen gegenüber dem Finanzamt und Regierungspräsidium nachgewiesen werden. Aufgrund der Gemeinnützigkeit des Vereins dürfen Spenden aus Listensammlungen und Lotterien nicht für Speisen und Getränke eingesetzt werden. Wir setzen diese finanziellen Mittel für das Honorar des Künstlers, für unsere Kindergartenkinder, die ebenfalls die Weihnachtsfeier mit ausgestalten, sowie für Kosten wie Saalmiete usw. im Zusammenhang mit der Durchführung der Weihnachtsfeier ein.

Vom Eintrittsgeld für die Veranstaltung werden unsere Werbungskosten sowie Speisen und Getränke finanziert.

Der Einsatz unserer Helfer zur Weihnachtsfeier erfolgt unentgeltlich.

Es ist geschafft,

alle Termine für das erste Halbjahr 2012 sind unter Dach und Fach.

  • Januar - Jahreshauptversammlung unserer Ortsgruppe
  • Februar - gemeinsame Veranstaltung mit der DRK-Ortsgruppe Frankenau zu Unfällen im Haushalt
  • März - Frauentagsveranstaltung mit Ramona Schneider aus Mügeln - Show und Tanz
  • April - Arztvortrag mit Dr. Müller aus Erlau
  • Mai - Kreativ mit Apothekerin Christine Hellbach von der Sonnen-Apotheke
  • Juni - Kräuterwanderung durch Schlosspark und Klostergarten Wechelburg mit Ines Keller aus Königshain
Für das zweite Halbjahr stehen auch schon einige Termine fest. Aber wir wollen zunächst erst einmal das Jahr 2011 zu Ende bringen. Hier sind ja auch noch einige attraktive Veranstaltungen im Angebot.

  • November - Basteln von Weihnachtsdekoration mit Nadja
  • November - Vortrag Rechtsanwald Gernhadt
  • Dezember - Weihnachtsveranstaltung

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Verbandstag unseres Regionalverbandes am 08.10.11

Was habe ich geschwitzt, weil ich einen Beitrag zu Öffentlichkeitsarbeit im Internet geben sollte. Wo ich das doch gar nicht so sehr mag - mich da so vor alle Leute hinstellen usw.
 Na ja, was soll ich lange berichten. Ich füge mal bei, was am Montag in einer Pressenotiz stand.

Mittwoch, 28. September 2011

Buntes Herbstlaub

15 Mitglieder unserer Ortsgruppe besuchten heute die Veranstaltung "Buntes Herbstlaub" der Volkssolidarität in der Stadthalle Chemnitz.

Wir hatten für die Fahrt einen Bus von unserem ortsansässigen Taxi- und Busbetrieb Nowack gebucht. Auf der Rückfahrt durften wir den am heutigen Tag geholten neuen Reisebus testen. Tolles Teil - da macht Reisen Spaß.

Tja, die Veranstaltung war nicht schlecht, allerdings hab ich mir sagen lassen, dass die vom Vorjahr - da konnte ich nicht teilnehmen - weitaus besser war.

Aber, da wir ja selbst Veranstaltungen organisieren, ist festzuhalten, dass es nicht einfach ist, für ein so altersmäßig breit gefächertes Publikum etwas zu organisieren. Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten. Dem einen gefiel dies, dem anderen das.

Nun werden wir uns auf unsere nächste Veranstaltung Mitte Oktober orientieren.

Montag, 5. September 2011

Reiseauftaktveranstaltung 2012

Eingeladen hatte unser Regionalverband zur Reiseauftakveranstaltung in Vorbereitung auf das Reisejahr 2012 in das Hotel "Schwarzes Ross" in Siebenlehn. Leider konnten wir nur zu dritt teilnehmen, ich hoffe, dass die anderen Teilnehmer bald wieder gesund sind.

Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken führte Herr Marcel Walther von der Firma Becker-Strelitz-Reisen durch das Reiseprogramm für den Reiseklub der Volkssolidarität.


Zu den Höhepunkten im Jahr 2012 zählten das Frühlingstreffen in Bulgarien, Frühlingsträume im romantischen Donautal  und das Herbsttreffen im Sauerland. Der ausgereichte Prospekt zu den Treffen 2012 weckte Interesse auf weitere Reisen wie z. B. das Chor- und Sängertreffen in Hanover/Weserbergland oder Sommerträume auf der Grünen Insel Irland. Ich war begeistert und bin auf den großen Reisekatalog gespannt.


Im Anschluss an die Informationsveranstaltung spielten "De Hutzenbossen" traditionelle Volksmusik zum Mitmachen, Mitsingen und Tanzen. Nicht ganz so mein Geschmack, um ehrlich zu sein. Aber den anderen Gästen hat es sicherlich gefallen. Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten.

Freitag, 2. September 2011

Unsere Buchlesung am 02 September 2011


Da war er nun da, der ersehnte Tag, wo wir uns an einer Buchlesung versuchen wollten. Zu allem Unglück hatten wir noch starke Konkurrenz. In unserer Kirche fand ein thematischer Abend zu „Glauben Christen und Muslime an den gleichen Gott?“ und in Mittweida las Corinne Hofmann in der Stadtbibliothek aus "Afrika, meine Passion". Nun ja, das konnten wir bei der Planung unseres Termins ja nicht ahnen. 

Nichtsdestotrotz - lach, welches Wort - führten wir unsere Buchlesung durch. Immerhin konnten wir 13 Teilnehmer begrüßen. Schade, dass unsere Werbung im Kindergarten Frankenau nicht auf fruchtbaren Boden fiel. Liebe Muttis und Vatis, liebe Großeltern - ihr habt wirklich was verpasst.

Die Kinderbuchautorin Astrid Lose lebt und arbeitet in Sörnzig bei Rochlitz. Sie ist pensioniert und arbeitet als freiberufliche Journalistin. Für uns erzählte sie die Geschichte des Buches "Kleiner Teddy sucht eine Mama" - ja, ihr habt richtig gelesen - sie las nicht, sie erzählte.

So konnten wir u. a. erfahren, dass auch sie in ihrem Leben eine Mutti suchte und letztendlich fand. Schon bei ihrer Geburt wurde sie von ihrer leiblichen Mutter einfach "weggegeben". Und sie hat es wunderbar verstanden, ein pädagogisch wertvolles Buch, so muss man es einfach bezeichnen, zu schaffen, das einfach in keinem Kinderbuchregal fehlen sollte. Allerdings muss man sich beeilen, noch ein Exemplar zu bekommen. Wie Frau Lose mitteilte, wird es diese hochwertige Ausgabe des Buches nicht mehr geben. Tja, den Teilnehmern an der Veranstaltung kann das egal sein, wir haben ja alle ein handsigniertes Exemplar mitnehmen können.

Frau Lose gab zwischen den Erzählungen auch einige Anekdoten zum Buch preis. Einige stimmten traurig, andere wiederum waren sehr lustig. Sehr beeindruckt hat alle die Geschichte des kleinen Mädchens zur Buchlesung in Rochsburg, eine sehr traurige Geschichte. Ein kleines Mädchen - das ihren Eltern wohl ziemlich egal sein musste, so hatte man den Eindruck. Das Mädchen drückte das gekaufte Buch mit beiden Ärmchen nach der Buchlesung fest an ihr Herz und meinte "Das ist meine Mama".

Frau Lose verstand es, ihre Geschichte sehr lebendig und interessant darzustellen. Sie entlockte damit sogar einem Besucher das Urteil "Ich bin total überrascht, wie interessant das sein kann. Ich bin mit so viel Vorurteilen hierhergekommen - Buchlesung - eigentlich lese ich ja gar nicht. Aber das war so interessant, ich glaube, das Buch muss ich doch lesen."

Wie sie uns mitteilte, eine kurze Geschichte durften wir uns schon anhören, wird sie wieder ein neues Buch über ihr Leben schreiben. Die Teilnehmer waren sich einig, dazu hätten wir auch gern wieder eine Buchlesung.

Ein großes Dankeschön an Herrn und Frau Lose für diesen interessanten Abend.




Montag, 15. August 2011

Unser 06. August 2011

Irgendwie habe ich es geschafft, dass das Wetter so war, wie wir es uns vorstellten. Ja, ja, ich gestehe: heimlich eine E-Mail nach oben geschickt und um gutes Wetter gebeten! Kam zwar keine Rückantwort, aber das Wetter so wie bestellt.


Ja, also wie begann das Treffen:
Unsere Radsportbegeisterten sammelten sich vom Oberdorf bis zum Erlauer Weg. Von da an ging die Tour über Erlau Richtung Mittweida - Frankenau. Ausgestattet mit genügend "Sprit" für unterweg und guter Laune konnte gar nix schief gehen. Den Teilnehmern hat es offensichtlich sehr viel Spaß gemacht. Gab es doch auch unterwegs so einige sonderbare "Begegnungen". Tztztz, Jungs und Mädels - Liebespaare stört man doch nicht!

Na ja, ich gehörte zu denen, die sich gleich zum Grillen trafen (Bild links - lach - bin gar nicht drauf - mußte fotografieren). Da hatten wir wohl grad die Bestellung für Getränke aufgegeben, alle guckten noch so streng. Das sollte sich aber im Verlauf des Tages ändern.

Ich nutzte auch gleich die Gelegenheit, etwas auf unseren Bastelabend im November hinzuweisen. Ich dachte, wir basteln Weihnachtsstern - aber die Mädels schauten sich meine Blütensterne an und fanden die so toll. Nun hab ich mal im WWW gestöbert und ein Bastelbuch für Weihnachtsblütensterne gefunden. Ich werde mal testen und Nadja, die das Basteln leiten will, fragen, ob sie das auch machen kann. Ich überlege nun aber krampfhaft, was wir mit den Männern machen - ich glaub zum basteln können wir die nicht bewegen.

Das Grillen bei Nowacks war super organisiert. Danke an Isolde Nowack und ihre fleißigen Helfer. Meine kleine Leseprobe aus dem Buch von Carla Berling "Jesses Maria: Wechseljahre" hat für allgemeine Erheiterung gesorgt. Das Buch hatte ich an dem Tag erst erhalten, war sozusagen noch taufrisch - oder sagt man postfrisch?  Habt Ihr gewußt, dass es in den Wechseljahren zwei Sorten Frauen gibt? Ja, Carla Berling hat das herausgefunden. Die einen bekommen Haarausfall, drei Kinne, Körbchengröße D und schlaflose Nächte, die anderen sind sexy, schlank und ausgeschlafen und haben entspannte Mundwinkel.







Dienstag, 9. August 2011

Einweihung des Freibades Mittweida


Der Oberbürgermeister der Stadt Mittweida, Matthias Damm, hatte zur feierlichen Eröffnung am 2. August 2011 neben zahlreichen Politikern, Vertreter der Hochschule, von beteiligten Baufirmen, Förderer und Vertreter von Vereinen der Stadt eingeladen.
Gemeinsam mit Innenminister Markus Ulbrig und Landrat Volker Uhlig wurde das Freibad nach erfolgreichem Umbau wieder eingeweiht. Die Stadt Mittweida ist damit um eine weitere Attraktion reicher. 


Durch das Ingenierbüro Lochschmidt wurde statt eines Schlüssels die Hauptfigur für das im Objekt eingefügte Schachspiel übergeben.



Ich denke, auch Mitglieder unserer Ortsgruppe werden das neue, schöne Freibad in Mittweida oft besuchen.






Freitag, 22. Juli 2011

Unser Treffen im August

Wir wollen uns einfach ungezwungen beim Grillen treffen - in der Hoffnung es ist auch Grillwetter.


Für unsere aktiven Mitglieder bieten wir eine "gemächliche" - wir wollen uns ja nicht überfordern - Fahrradtour an.


Alle, die das Fahrradfahren nicht mehr durchführen können oder wollen, treffen sich direkt zum Grillen.


Wichtig ist jedoch, dass wir die Anmeldung erhalten, weil das Essen vorbestellt werden muss. Wir freuen uns, wenn unsere Gäste (Nichtmitglieder unserer Ortsgruppe) unsere Arbeit mit einem kleinen Unkostenbeitrag (mindestens 3 Euro) unterstützen.

Montag, 20. Juni 2011

Spreewaldausflug 2011


13 Mitglieder unserer Ortsgruppe hatten sich zur Mitfahrt entschlossen. Wir buchten die Reise über unser örtliches Bus- und Taxiunternehmen. 8:00 Uhr ging's los - also zeitig aufstehen war angesagt.

Als dann alle Reiseteilnehmer eingesammelt waren, fuhren wir gut gelaunt Richtung Spreewald. In Lübbenau angekommen erwartete uns eine Fahrt mit dem ICE zum Hafen, wo wir schnell die bereitstehenden Schnellboote bestiegen. Allerdings überzeugten wir uns vorher, ob auch genügend Reiseproviant an Bord war.

Was hatten wir für ein Glück mit dem Wetter! Unser Fährmann meinte zwar, dass ein Regenschauer grundsätzlich zu einer Bootsfahrt gehöre, bemerkte aber am Ende der Fahrt "Na ja, man kann ja nicht alles haben!"

 Es ist schon beeindruckend, die Wasserstraßen zu sehen - und dann der Gedanke, dass manches Grundstücke nur über Boot erreichbar ist!






Es war eine sehr schöne Fahrt durch die Wasserstraßen bis nach Lehde, wo wir unser Mittagessen einnahmen.
Auf dem Rückweg konnten wir auch noch das Postboot betrachten und einen kleinen Plausch mit der Postfrau halten.
Nach unserem Bootsausflug fuhren wir mit dem Bus nach Niederlommatzsch in die dortige "Elbklause", wo wir vom Eigentümer, Herrn Wagner, persönlich begrüßt wurden. Er informierte uns auf sehr amüsante und interessante Art und Weise über Land und Leute.

Beim Abendessen auf der Terrasse hatten wir einen wunderbaren Blick auf die Elbe und die gegenüberliegenden Weinberge.


Leider mussten wir dann auch schon wieder die Heimfahrt antreten. Ein schöner Tag, den wir gemeinsam verbringen konnten, ging zu Ende. Wir nahmen schöne Erinnerungen mit.

Mittwoch, 25. Mai 2011

Heilkräuter unserer Region

17 Mitglieder und Gäste fanden sich am 25. Mai 2011 zu einem sehr interessanten Vortrag der Apothekerin Christine Hellbach aus der Sonnenapotheke Mittweida zusammen.


Ausgerüstet mit allerlei "Unkräutern" aus dem Garten stellte uns Frau Hellbach auf interessante Art und Weise die Verwendungsmöglichkeiten bei verschiedenen "Befindlichkeitsstörungen" vor.

Es war ein sehr interessanter Vortrag, bei dem keine Frage unbeantwortet blieb.

Jeder Teilnehmer konnte Tipps aus der Apotheke zu Heilpflanzen sowie diverse Rezepte wie u. a. Sauerampfer-Süppchen, Löwenzahnhonig, Holunderblüten-Bowle und viel Gesprächsstoff mit nach Hause nehmen.

Natürlich gab es für den Vorstand wieder eine neue Herausforderung:

  • Es wurde gemeinsam festgelegt, das unbedingt im kommenden Jahr zu wiederholen. Interessante Themenvorschläge liegen auch schon vor: Seife kneten, Öle herstellen und andere interessante Sachen.
Wir bedanken uns bei Frau Hellbach für diesen überaus interessanten Vortrag und freuen uns auf ein erneutes Treffen im kommenden Jahr.