Posts mit dem Label Ralf Herzog werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Ralf Herzog werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 24. September 2015

Buntes Herbslaub 2015

Das Jahr 2015 steht ganz im Zeichen des 70. Geburtstages der Volkssolidarität. Und zu diesem Anlass hatten sich die "Macher" des "Bunten Herbstlaubes" ein ganz besonderes Programm in der Stadthalle Chemnitz einfallen lassen. Unter dem Motto "Alte Liebe rostet nicht" konnten wir eine musikalische Gala-Show erleben, bei der Musik und Gesang, Artistik, Humor und Tanz nicht zu kurz kamen.

Kinder einer Chemnitzer Kindereinrichtungen brachten den Anwesenden ein kleines Geburtstagsständchen und danach übernahm Dorit Gäbler die Moderation des Abends. Sie führte die Anwesenden während des Programms informativ durch die 70jährige Geschichte der Volkssolidarität.

Das Chemnitzer Salonquartett bot zu Beginn einen Reigen alter Melodien dar, gefolgt vom Duo Libras, die mit artistischer Darbietung ihr Können unter Beweis stellten. Das Duo Libras begeisterte schon über 30 jahre das Publikum in vielen Ländern Europas, Asiens und Amerikas - und begeisterte auch die Zuschauer zum "Bunten Herbstlaub".
Aber auch Dorit Gäbler lies es sich nicht nehmen, mit dem Lied "Wäre das nicht wunderschön" aus dem Musical "My Fair Lady", beim Publikum zu punkten. Sie berichtete, dass sie bereits als Anfängerin die Elisa in "My fair Lady" im damaligen Karl-Marx-Stadt spielte. Aber auch Titel wie "Über sieben Brücken musst du gehn", "Ich steige dir aufs Dach" und andere waren im Verlauf des Abends von ihr zu hören.

Das Salonquartett verzauberte mit wunderschönen Melodien das Publikum, u. a. mit Titeln aus "My Fair Lady", "Salut D'Amour" von Edward Elgars,

Besonders gefreut hat uns, dass diesmal auch wieder das Showballett Berlin dabei war, das zu Walzermelodien, zu "Nutbush City Limits" von Tina Turner, und zu Tangomelodien tanzte.

Die Lacher auf seiner Seite hatte auch Ralf Herzog, ein Urgestein der Pantomimeszene, der auf über 50 Jahre Bühnenerfahrung zurückblickt. Auf Zuruf der Zuschauer mimte er Zuschauer im Theater, das Malen von Bildern, Fußballspieler, Boxer, Bodengymnastik mit Band und vieles mehr. Unterhaltsam war auch seine Darbietung zum Autofahren früher (Trabant) und Autofahren heute sowie verschiedene Berufe vor und nach der Wende.

Ja und der Star des Abends war selbstverständlich für die meisten Besucher Frank Schöbel, der mit seiner Band viele bekannte Titel vortrug. Mit "Mit mir kann man es ja machen", "Einer von uns", "Alles ist Bio", "Wie ein Stern" und noch vielen anderen Liedern begeisterte er das Publikum.

Zum Ende der Veranstaltung trat der Seniorenchor der Volkssolidarität unter Leitung von Gudrun Dorschner auf, der mit "Bunt sind schon die Wälder" und weiteren Liedern den Abend abrundete.


Eine sehr schöne, gelungene Veranstaltung. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren von den Ortsgruppen Frankenau und Erlau nach Chemnitz.


Ach ja, klar hab ich eins ---->