Mittwoch, 25. September 2013

Eine musikalische Weltreise

 
Buntes Herbstlaub 2013 stand unter dem Motto "Eine musikalische Weltreise". 19 Teilnehmer aus Frankenau und Thalheim erlebten einen Nachmittag mit Gesang, Humor, Tanz und Akrobatik.

Schlagersänger Olaf Berger präsentierte als Flugkapitän eine Reise rund um die Welt.

In Wien angekommen konnten wir Musik von Robert Stolz erleben. Der von Silke Ludwig und Kai Schönherr getanzte Wiener Walzer war ein wahrer Augenschmauß.


Das Instrumental- und Gesangsensemble Parat führte uns weiter nach Paris. Wir hörten bekannte Melodien wie "Ganz Paris träumt von der Liebe" und andere.

Und schon führte uns die Reise weiter nach Ungarn wo uns Musik und Gesang aus "Gräfin Mariza" erwarteten. Unter anderem so bekannte Titel wie "Komm mit nach Varasdin" und "Komm Zigan spiel mir was vor".

 
Vollkommen begeister war ich von den Chemnitzer Salonmusikanten. Beim Solo des Geigers habe wohl nicht nur ich Gänsehaut bekommen. Das war sooooo schöööön.


Weiter ging die Reise nach Italien - Rom - hier überraschten uns The Marghonas durch römische Kraftjonglage mit Wagenrädern.






Und in jedem Land dabei Sopranistin Ellen Haddenhorst-Lusensky und Tenor Harald Meyer als verliebtes Ehepaar mit wunderschönen Melodien.







Beeindruckend war auch die Flamenco-Darbietung von Sabine Jordan, die von Johannes Doschew (Gesang) und Peer Fritze (Gitarre) begleitet wurde. Das war wirklich Spitzenklasse.

Weiter ging die Reise nach England, wo uns Angelique und Kavalier mit ihrer Kunst rund um den Hut erheiterten.

Kuba und Mexiko waren die nächsten Reiseziele, die musikalisch durch Olaf Berger und der Karibik Steel Band präsentiert wurden.

Am Schluss der Reise landeten wir in Amerika, wo uns Brodway-Melodien den Abschied von der Reise versüßten.

Treuer Begleiter während der ganzen Reise mit Wort und Gesang war Olaf Berger.



Für Ordnung sorgte der schrullige Hausmeister Hans von Meister, der Thüringer Humorist Yves Bräutigam, der die Lachmuskeln ordentlich strapazierte.

Bei meiner anschließenden Umfrage zeigten sich alle Teilnehmer zufrieden. Also werden wir auch im kommenden Jahr das Angebot zur Teilnahme annehmen.