Montag, 15. August 2011

Unser 06. August 2011

Irgendwie habe ich es geschafft, dass das Wetter so war, wie wir es uns vorstellten. Ja, ja, ich gestehe: heimlich eine E-Mail nach oben geschickt und um gutes Wetter gebeten! Kam zwar keine Rückantwort, aber das Wetter so wie bestellt.


Ja, also wie begann das Treffen:
Unsere Radsportbegeisterten sammelten sich vom Oberdorf bis zum Erlauer Weg. Von da an ging die Tour über Erlau Richtung Mittweida - Frankenau. Ausgestattet mit genügend "Sprit" für unterweg und guter Laune konnte gar nix schief gehen. Den Teilnehmern hat es offensichtlich sehr viel Spaß gemacht. Gab es doch auch unterwegs so einige sonderbare "Begegnungen". Tztztz, Jungs und Mädels - Liebespaare stört man doch nicht!

Na ja, ich gehörte zu denen, die sich gleich zum Grillen trafen (Bild links - lach - bin gar nicht drauf - mußte fotografieren). Da hatten wir wohl grad die Bestellung für Getränke aufgegeben, alle guckten noch so streng. Das sollte sich aber im Verlauf des Tages ändern.

Ich nutzte auch gleich die Gelegenheit, etwas auf unseren Bastelabend im November hinzuweisen. Ich dachte, wir basteln Weihnachtsstern - aber die Mädels schauten sich meine Blütensterne an und fanden die so toll. Nun hab ich mal im WWW gestöbert und ein Bastelbuch für Weihnachtsblütensterne gefunden. Ich werde mal testen und Nadja, die das Basteln leiten will, fragen, ob sie das auch machen kann. Ich überlege nun aber krampfhaft, was wir mit den Männern machen - ich glaub zum basteln können wir die nicht bewegen.

Das Grillen bei Nowacks war super organisiert. Danke an Isolde Nowack und ihre fleißigen Helfer. Meine kleine Leseprobe aus dem Buch von Carla Berling "Jesses Maria: Wechseljahre" hat für allgemeine Erheiterung gesorgt. Das Buch hatte ich an dem Tag erst erhalten, war sozusagen noch taufrisch - oder sagt man postfrisch?  Habt Ihr gewußt, dass es in den Wechseljahren zwei Sorten Frauen gibt? Ja, Carla Berling hat das herausgefunden. Die einen bekommen Haarausfall, drei Kinne, Körbchengröße D und schlaflose Nächte, die anderen sind sexy, schlank und ausgeschlafen und haben entspannte Mundwinkel.







Dienstag, 9. August 2011

Einweihung des Freibades Mittweida


Der Oberbürgermeister der Stadt Mittweida, Matthias Damm, hatte zur feierlichen Eröffnung am 2. August 2011 neben zahlreichen Politikern, Vertreter der Hochschule, von beteiligten Baufirmen, Förderer und Vertreter von Vereinen der Stadt eingeladen.
Gemeinsam mit Innenminister Markus Ulbrig und Landrat Volker Uhlig wurde das Freibad nach erfolgreichem Umbau wieder eingeweiht. Die Stadt Mittweida ist damit um eine weitere Attraktion reicher. 


Durch das Ingenierbüro Lochschmidt wurde statt eines Schlüssels die Hauptfigur für das im Objekt eingefügte Schachspiel übergeben.



Ich denke, auch Mitglieder unserer Ortsgruppe werden das neue, schöne Freibad in Mittweida oft besuchen.